Besucher

Heute50
Woche755
Monat2109
Insgesamt120970



Facebook

Geschichte der Trachtenmusik Viehhofen

 

Das Bemühen um eine Musikkapelle in Viehhofen begann bereits im Jahre 1926, als Karl Neumayer beim damaligen Maishofner Kapellmeister, Bartlmä Berloger, Klarinettenunterricht nahm. Dies war Voraussetzung dafür, dass Karl im darauffolgenden Jahr anfing, eine Kapelle zu gründen.
Unterstützt wurde er unter anderem von seinem Vater Georg Neumayer sen., der ihm zwei  Bäume schenkte, womit der Kauf von zwei Musikinstrumenten möglich war. 
Im offiziellen Gründungsjahr der Musikkapelle Viehhofen, 1928, kaufte Karls Vater eine Trommel und der damalige Streitbergbauer, Johann Altenberger, seinem Knecht Franz Wimmer, um 250,- Schilling einen F-Bass. Als Probelokal wurde das "Höller-Häusl" beim damaligen Sägewerk Hausberger ausgewählt, wo im selben Jahr auch die ersten Musikproben abgehalten wurden. Geübt wurden Stücke wie die Märsche "Thun- Hohenstein" und "Mit vereinter Kraft", sowie die  Walzer "Gebirgsfreuden" und "Schnee und Maiglöcklein".
Die erste Ausrückung der neu gegründeten Musik fand zu Fronleichnam 1929 statt.
Anlässlich des Waldfestes in Harham, 1930, musizierte die Musikkapelle Viehhofen  erstmals in einer anderen Ortschaft.


Das erste Foto unserer Musikkapelle 1930

 

Im Jahre 1932 fand ein Probenlokalwechsel statt. Die Musikkapelle  übersiedelte vom Hausberger ins Luftbichl. Dort erfolgte die Einstudierung der Märsche "Ohne Rast" und  "Mussinan". Im selben Jahr kaufte Peter Rasser das Gasthaus Oberwirt und wurde zugleich neuer Es-Bassist in der Kapelle. Ein Jahr später wurde das Kriegerdenkmal in Viehhofen eingeweiht. Die Musikkapelle, unterstützt durch Musiker aus Zell am See, spielte dabei auch einen neuen Marsch "Capitän Rimek". 
 1935 machte Georg Neumayer (der spätere Kapellmeister und Bruder von Karl Neumayer) einen Kapellmeisterkurs im Schloß Tandalier in Radstatt. Bei der Heimfahrt gratulierte ihm der damalige Bürgermeister Johann Hollaus und forderte ihn auf, nur so weiter zu machen.
Im Jahre 1937 kamen die Brüder Hans und Alois Neumayer zur Militärmusik nach Salzburg. Wenn es möglich war beteiligten sie sich am musikalischen Geschehen in Viehhofen. Bedingt durch den Ausbruch des zweiten Weltkrieges am 1. September 1939 mussten mehrere Kameraden der Musikkapelle Viehhofen zur Deutschen Wehrmacht. 
1941 rückte Georg Neumayer ein, sein Bruder Alois führte die Kapelle bis zu seinem Einzug im Jahre 1942 weiter.
Dies war zugleich der Beginn einer zwanghaften Pause im Wirken der Musikkapelle Viehhofen, die bis zum Jahre 1953 dauern sollte.


Foto im Jahre 1932

 


Obmänner der Trachtenmusik Viehhofen

1954  -  1958        Hans Schernthaner
1958  -  1961        Georg Erlach
1961  -  1981        Anton Schneider
1981  -  1997        Josef Ebner
1997  -  2004        Reinhard Breitfuss
2004  -  2015        Günther Hörl

seit 2015              Reinhard Breitfuss



Kapellmeister der Trachtenmusik Viehhofen

1928  -  1933        Karl Neumayer
1933  -  1941        Georg Neumayer
1941  -  1942        Alois Neumayer

Wiedergründung im Jahre 1954

1954  -  1981        Georg Neumayer
1981  -  1995        Johann Eder
1995  -  2004        Stefan Aglassinger
2004  -  2004        Alois Deutinger
2005  -  2011        Rudi Hollaus
2011  -  2015        Stefan Aglassinger

seit 2015              Rudi Hollaus